Brautkleider richtig wahlen

Brautkleid

Brautkleider

BrautkleiderBrautkleider – eine Geschichte in sich! Das Kleid, das im Leben der meisten Frauen das schonste, edelste und wertvollste ist, ist das Brautkleid. Aus deisem Grund wahlen Sie mit besonderer Sorgfalt aus. Schildern Sie dem Modedesigner oder der Verkauferin ihre Vorstellung von dem Brautkleid. Sie konnen ruhig mal ubertreiben, damit die Brautausstatterin wei?, welche Vorstellungen Sie haben. Prufen Sie, ob Sie auch verstanden worden sind, oder ob man Ihre Vorstellung nur hort und dann die Verkauferin nur noch darauf Bedacht nimmt, so schnell wie moglich den Verkaufsabschlu? zu tatigen. Nehmen Sie sich viel Zeit, und lassen Sie bei sich keine Bequemlichkeit aufkommen. Zu schnell sind schon so manche Brautkleider gekauft worden, nur weil die Braut zu bequem war, doch noch andere Geschafte aufzusuchen oder das Kleid anfertigen zu lassen. Denn: zweimal zur Anprobe, nein, das ist zuviel! Gehen Sie keine Kompromisse ein. Leider werden in den meisten Brautgeschaften die Kleider von Verkaufern und nicht von Designern oder Schneiderinnen verkauft.

Verlangen Sie nach Moglichkeit nach diesen Fachleuten, da die Ausbildung eines Designers von Schnittechnik uber Entwurfe und Stoffmaterial bis zu Figurkorrekturen reicht. Ein Designer sieht auf den ersten Blick, ob der Stil des Kleides, die Wahl des Schmuckes und der Accessoires zu Ihrem Typ passen oder nicht. Bei Konfektionskleidem beachten Sie den Schnitt des Kleides. Bewegen Sie sich, setzen Sie sich, und wenn Sie in den Spiegel sehen und das Brautkleid pa?t sich immer noch ihren Korperformen an, das hei?t, die armel stehen noch sauber, die Schulterpolster sitzen dort, wo sie hinsollen, das Dekollete ist nicht aus der Form geraten, und die Taille ist nicht zum Magen hochgerutscht – dann konnen Sie beruhigt sein, denn Ihr Kleid pa?t. Achten Sie auf die Qualitat des Stoffes, denn zerknitterter Tull und aufgeklebte, statt aufgenahte. Stickereiapplikation tragen nicht zur Feinheit eines Kleides bei. Ebenso wichtig ist die Verarbeitung. Scheuen Sie sich nicht, und betrachten Sie mit Sorgfalt Ihr Kleid auch von innen. Besonderes Augenmerk werfen Sie bitte auch auf Spitzen und Tullqualitat, denn rauhe Spitze reibt besonders am Hals, und zu grober Tull ist ebenfalls keine Wohltat, sondern sorgt fur so manches Unbehagen am Hochzeitstag. Es gibt ubrigens verschiedene Moglichkeiten, dem Brautkleid nach der Hochzeit noch eine schone Verwendung zukommen zu lassen. Das Kleid kann eingefarbt und so zu festlichen Anlassen getragen werden. Ist das Brautkleid von einem Designer gefertigt, so ist es nicht allzu schwer, nach vorausgehender Absprache das Hochzeitskleid durch kleine Veranderungen zum Cocktailkleid umarbeiten zu lassen. Aus dem Kleid kann auch ein Taufkleid fur den Nachwuchs oder der Himmel der Babywiege genaht werden. Mochten Sie jedoch ihr Traumkleid aufbewahren, dann nahen Sie einen Kleidersack aus Bettuchern, und hangen Sie es in einen trockenen kuhlen Raum.